Erkundung von Abhörgeräten und Abhöranlagen

01 Lehallgata¦üsfelderi¦üte¦üs

In einer Welt des Wettbewerbs kann jeder Geheimnisse haben und häufig hat er auch welche. Im Wirtschaftsleben gilt dies besonders. Das Herausfinden dieser Geheimnisse und deren Verwendung kann die auf alles neugierigen Wettbewerber ohne Zweifel zu einem ernsthaften Vorteil gelangen lassen.

Für das Erlangen von geschäftlichen Informationen gibt es natürlich die dazu akzeptierten Spielregeln, von denen jeder frei gebrauch machen kann. Diese Spielregeln werden jedoch nicht von allen geachtet.

illusztracio29.pngDie Abhörgeräte, bekannter unter dem Namen Wanzen, wurden früher ausschließlich von nationalen Sicherheitsorganisationen von Großmächten zum Ausspionieren von Geheimnissen ihrer Gegner verwendet. In den letzten Jahrzehnten sind diese winzigen, aber außerordentlich wirksamen Erkundungsgeräte billiger geworden als je zuvor und praktisch jedermann kann sie leicht besorgen.

Ihre Erkundung wurde demgegenüber immer schwerer, weshalb das heute nur noch mit ernsthaftem technischen Hintergrund und Mitwirkung qualifizierter Fachkräfte erfolgreich sein kann.

Justice Security hat in Ungarn als erste Firma eine behördliche Zulassung zum Einsatz von Abhörerkundungsgeräte beantragt und bekommen.

Das die Grundlage unseres technischen Geräteparks darstellende Gerät OSCOR-5000 verkörpert eine der gegenwärtig erhältlichen mondernsten Technologien.

OSCOR: lehallgatás, lehallgató berendezések, lehallgató eszközök felderítése, lehallgató készülék

OSCOR bietet zuverlässigen Schutz für die Geschäftsumgebung. So entdeckt es die bedeutenderen Typen von Ton- und Videofunkanlagen in Funkfrequenz-, drahtlosen Stromübertragungs- und Infrarotbereichen. Unsere Erfahrenen Fachkräfte identifizieren mit Hilfe dieses Gerätes in wenigen Augenblicken auch die raffiniertesten Abhöranlagen.

Wanzen lassen sich dank ihrer Winzigkeit praktisch überall leicht und unbemerkt in Betrieb setzen: unter den Tischen von Verhandlungsräumen, in Schaltern, Steckdosen und Dekoration, hinter der Täfelung, die Liste könnten wir unendlich fortsetzen.

Obwohl sie nicht zu bemerken sind, geben sie während des Betriebs Signale ab, die mit entsprechenden Geräten geortet werden können.

Vor vertraulichen Verhandlungen ist außer der Funkfrequenzerkundung auch eine visuelle Kontrolle notwendig. Unsere Firma verwendet zur professionellen Durchführung dieser Vorgänge ein Industrievideoendoskop vom Typ Olympus IPLEX MX R, das mit einem Faseroptiksuchgerät in der Lage ist, auch an schwer zugänglichen Stellen versteckte Gegenstände zu finden.

illusztracio31.png

Zum Auffinden von konspirierten Anlagen und Geräten, die visuell nicht direkt aufgespürt werden können (z. B. unter der Tapete und in elektronischen Geräten untergebrachte versteckte Mikrofone sowie die so genannten „Pin-Pole-Kameras”) verwenden wir einen amerikanischen nichtlineraren Detektor vom Typ ORION NLJE-4000. Dieses Gerät ist auch zum Aufspüren von selbst ausgeschalteten oder inaktiven Abhörgeräten in der Lage.

illusztracio32.png

Unsere qualifizierten Fachkräfte haben die mit der Entwicklung der Technik verbundenen Gefahren der Aufklärung erkannt: Routine und Erfahrung reichen nicht mehr aus und manchmal ist auch das am weitesten entwickelte Funkfrequenzstreifgerät unzureichend. Zur Erhöhung der Sicherheit der Aufklärung war eine neue Lösung, ein neues Gerät erforderlich.

Die Lösung: Unterstützung der bisher verwendeten Aufklärungsgeräte mit einer speziellen, ultraempfindlichen Kamera. Die Erklärung dafür ist, dass die von ihnen ausgestrahlte Wärme auch weiterhin ihre Anwesenheit verrät, obwohl sich die Größe der Abhörgeräte heutzutage auf ein Minimum verringert hat.

Nehmen wir ein durchschnittliches Büro, zu dem gewöhnlich ein Stromverteiler gehört. Wie auch auf dem Bild auf der linken Seite zu sehen ist, ist daran auf den ersten Blick nichts interessantes.

Comments are closed